LaborBefund #11 - Literatur aus der Wirklichkeit

#11 - Januar 2014

"LaborBefund #11" ist am 5. Januar 2014 erschienen, Bestellungen bitte direkt per Email: laborbefund2013@yahoo.de

 

LaborBefund #11 - Autorenheft "Jerk Götterwind : Das Leben ist schön"

 

"Die Siegesfahne der Niederlagen und Solidarität als Waffe" - Über die Lyrik Jerk Götterwinds


Jerk Götterwinds Sujets sind der Alltag, Depression, Musik, Krankheit, Tunnel durch Yucca-Palmen und selbstgebaute Holzpfade für Ameisen; Einsamkeit, soziale Kälte und die gesellschaftlich sanktionierte Diskriminierung. Und Reisen, immer wieder Reisen, auf denen auch der Leser mehr als einmal entdeckt: "Die Welt ist voller Dichter". Oder auch die Rentnerin in Berlin, die "zwangsgeräumt wird / Behindert und zahlungsunfähig / In manchen Zeitungen als / Schwierig dargestellt als wenn das / In der Sache wichtig wäre."

 

Götterwind schreibt präzise und klar, er beweist immer wieder ein feines Ohr und ein scharfes Auge für die Pillen, mit denen den Teilnehmern einer "marktkonformen Demokratie" systematisch das Hirn vernebelt werden soll. 

 

Aber seine Lyrik erschöpft sich nicht in Zustandsbeschreibungen; er gibt den Gescheiterten auch ihre Würde zurück, etwa wenn er in "Wir haben viele verloren" schreibt: "Die Straße als Metapher wäre fehl am Platz / Denn auf dem Asphalt lagen sie fast alle."  Die Ambivalenz des Menschen und der Umstände, die sein Handeln und Ethos bestimmen, sind immer wiederkehrende Themen in Götterwinds Texten. Bei deren Lektüre fallen einem vielleicht nicht zu Unrecht die Worte Fernando Pessoas ein, aus dessen "Buch der Unruhe": "Ich trage das Bewusstsein meiner Niederlage wie eine Siegesfahne vor mir her." Hier spricht das ausgelieferte Ich, das sich zur Wehr setzt und nicht aufgibt - weil es SICH nicht aufgeben kann und will.

(...)

Jerk Götterwind schafft es als einer der wenigen Gegenwartsdichter, seine Texte unprätentiös zu transzendieren, durch seine genaue Beobachtungsgabe das Besondere noch in den kleinsten Gesten und im Alltäglichen zu finden:  "Nichts Weltbewegendes / Aber oftmals / Die ganze Welt."

 

Ní Gudíx / Andreas Balck - Januar 2014 (Auszug a. d. Klappentext)

 

***********************************************************************

 

LaborBefund - Literatur aus der Wirklichkeit. (Jg. 2, Heft 11. - 40 S., ISSN 2196-3355)

Kartonierter Umschlag, 40 S. erstklassige Literatur zum unschlagbaren Preis von 3,50 € (zzgl. 1,- € Porto innerhalb Deutschlands = 4,50 € alles inklusive pro Sendung bis 500g. | Portokosten Ausland: 3,45 € pro Sendung bis 500g).

Herausgegeben in Berlin und gelesen in Hamburg, Köln, Essen, Dortmund, Kleinkleckersdorf...

 

Aufl.: 100 Stk.

 

Andreas Balck (Hrsg.)      

 

******************************************************************